Sportblog - Sportberichte aus Österreich

RIO 2016 - Freitag ist der erste Großkampftag mit vielen prominenten Namen

9. September 2016, 07:07am

Veröffentlicht von sport-oesterreich

Freitag, der 9.9.2016: Tennis, Leichtathletik, Schwimmen, Rudern und Tischtennis stehen für Österreich im Fokus der Paralympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro. Und damit werden auch prominente Namen wie Fraczyk, Legner, Onea oder Geierspichler auf den Ergebnistafeln auftauchen.

Doris Mader und Egon Kramminger in Runde 1 geschlagen / GEPA Kelemen/Fotostudio Baldauf

Doris Mader und Egon Kramminger in Runde 1 geschlagen / GEPA Kelemen/Fotostudio Baldauf

Ergebnisse im Tischtennis am 8.9.2016

Doris Mader, Tischtennis-Silbermedaillengewinnerin von London 2012, war am Donnerstag die erste Österreicherin im paralympischen Einsatz und begann leider mit einer Niederlage: 4:11, 9:11 und 8:11 ging das Erstrundenmatch der Niederösterreicherin gegen die Südkoreanerin Lee Mi-Gyu verloren. Nächste Gegnerin ist am Samstag (9:40 Ortszeit; 14:40 MESZ) die US-Amerikanerin Pamela Fontaine. Mit einem Sieg kann Mader aus eigener Kraft den Aufstieg ins Achtelfinale schaffen.

„Es wär‘ schon mehr drinnen gewesen. Ich hab am Anfang zu lang gebraucht, mich auf meine Gegnerin einzustellen“, analysierte Doris Mader ihre enttäuschende Niederlage. „Ich hab mich von ihr erdrücken lassen, und wie ich dann besser ins Spiel gekommen bin, war’s schon zu spät.“

Ohne wirkliche Chance blieb auch Egon Kramminger in seinem Erstrundenmatch gegen den Chinesen Feng Panfeng. Der Oberösterreicher verlor 8:11, 6:11, 8:11. „Immerhin hab ich gegen den Paralympicsieger von London verloren, der unter den ersten drei der Weltrangliste ist. Ein paar Punkte haben halt gefehlt“, sagte Kramminger, der schon am Freitag seine zweite Partie gegen den Thailänder Yuttajak Glinbancheun bestreiten wird und mit einem Sieg ebenfalls weiter wäre.

Am Freitag beginnen die Spiele auch für zwei weitere Tischtennisspieler, jeweils gegen Spanier: Kristian Gardos trifft auf Jose Manuel und Stanislaw Fraczyk auf Juan Bautista. Auch die Rollstuhl-Tennisspieler Nico Langmann (gegen Shunjiang Dong) und Martin Legner (gegen Ho Won Im) bestreiten ihre Erstrundenpartien. Ebenfalls im Einsatz: Schwimmer Andreas Onea über 100 m Schmetterling, Thomas Geierspichler im 100-m-Vorlauf und der Ruder-Vierer mit Steuerfrau.

Am Samstag steigt dann auch der österreichischen Fahnenträger Wolfgang Eibeck ins Geschehen ein: Der siebenfache Paralympics-Medaillengewinner tritt im Rio Olympic Velodrome in der 4000 Meter Einzelverfolgung an.

Cross Vision Abend im Österreich-Haus Bild: GEPA Kelemen/Fotostudio Baldauf

Cross Vision Abend im Österreich-Haus Bild: GEPA Kelemen/Fotostudio Baldauf

Sponsorabend - CrossVision im Österreich-Haus

Der erste Sponsorenabend des Österreich-Hauses Rio stand am Donnerstag im Zeichen des Gastgebers CrossVision - Leo Wallner. Jugend. Sport. Inklusion. Der Verein wurde in Gedenken an Dr. Leo Wallner, langjähriger ÖOC-Präsident und IOC-Mitglied, gegründet. Einen inhaltlichen Schwerpunkt der Arbeit von CrossVision bildet der internationale Austausch des Olympischen und Paralympischen Nachwuchses im Rahmen von Paralympischen Spielen, Jugendspielen oder Jugendcamps unter dem Motto „gemeinsam voneinander lernen“ um so die Bedeutung des Behindertensports sowohl in Österreich als auch international zu stärken.

CrossVision hat auch das traditionelle Jugendcamp des ÖPC bei den Paralympics in RIO 2016 unterstützt. Das Camp unter der Leitung von Bettina Mössenböck wird hier bereits zum fünftenmal durchgeführt. Der Abend im Österreich-Haus wurde für einen intensiven Austausch innerhalb der Paralympischen Familie genutzt, vor allem auch um geplante Projekte des Vereins zu diskutieren und gemeinsam zukünftige Projektideen zu entwickeln. Phillip Wallner, Vorsitzender CrossVision: „Für weitere zukünftige Erfolge bei Paralympischen Spielen braucht es ein optimales und professionelles Umfeld bereits im Kindes- und Jugendalter. Wir freuen uns, dass es uns bereits im Gründungsjahr möglich war, das Paralympische Jugendcamp in Rio finanziell zu unterstützen und wünschen allen TeilnehmerInnen viel Spass und Erfolg bei kommenden Spielen.“

Rückfragen und Kontakt:

Raimund Fabi, Jürgen Preusser

Österreichisches Paralympisches Committee

E-Mail: presse@oepc.at

Kommentiere diesen Post

Aal 10/06/2016 10:43

Qq

Aal 10/06/2016 10:43

Hallo

Aal 10/06/2016 10:43

Aa

Aal 10/06/2016 10:43

Hallo