Sportblog - Sportberichte aus Österreich

One week to go – In einer Woche starten die Paralympics in Rio

2. September 2016, 08:16am

Veröffentlicht von sport-oesterreich

ÖPC-Generalsekretärin Petra Huber, Chef de Mission Walter Pfaller und Deputy Chef de Mission Julia Voglmayr treffen gerade die letzten Vorbereitungen vor Ort in RIO. Bild: ÖPC

ÖPC-Generalsekretärin Petra Huber, Chef de Mission Walter Pfaller und Deputy Chef de Mission Julia Voglmayr treffen gerade die letzten Vorbereitungen vor Ort in RIO. Bild: ÖPC

In einer Woche wird IPC-Präsident Sir Philip Craven die XV. Paralympics 2016 in Rio de Janeiro feierlich eröffnen. Die 27 SportlerInnen des Österreichischen Paralympischen Committees und deren Betreuerstab fliegen in zwei Gruppen am Freitag, 2.9.2016 und am Montag, 5.9.2016 nach Rio de Janeiro. Die Spannung und die Vorfreude auf die ersten Paralympics in Südamerika sind groß.

RIO 2016 ist bereit für die Paralympics

Sechszehn Tage liegen zwischen den Olympischen und Paralympischen Spielen. Die Sportstätten und offiziellen Bereiche werden in dieser Zeit umgebaut und die olympischen Ringe weichen den paralympischen „Agitos Bögen“. ÖPC-Generalsekretärin Petra Huber, Chef de Mission Walter Pfaller und Deputy Chef de Mission Julia Voglmayr sind bereits in Rio und treffen die letzten Vorbereitungen für das ÖPC-Team. Die Unterkünfte für die bald anreisende Mannschaft werden vorab eingerichtet und die Transportwege und Transportmöglichkeiten in der Millionenmetropole Rio de Janeiro überprüft und geplant. Das DRM (Delegation Registration Meeting), die finale Registrierung aller teilnehmenden nationalen paralympischen Committtees, hat für das ÖPC vergangenen Sonntag erfolgreich stattgefunden.

Bereits bei den Olympischen Spielen war das Österreich-Haus der Treffpunkt der Sportcommunity – das wird auch bei den Paralympics erneut der Fall sein. Für ÖPC-Präsidentin Maria Rauch-Kallat und ÖPC-Generalsektretärin Petra Huber (im Bild bei der Vertragsunterzeichnung mit dem Präsidenten und Vizepräsidenten des FC Botafogo) ein wichtiges Zeichen der Gleichstellung.(Fotos: Vitor Silva und GEPA-pictures)

Bereits bei den Olympischen Spielen war das Österreich-Haus der Treffpunkt der Sportcommunity – das wird auch bei den Paralympics erneut der Fall sein. Für ÖPC-Präsidentin Maria Rauch-Kallat und ÖPC-Generalsektretärin Petra Huber (im Bild bei der Vertragsunterzeichnung mit dem Präsidenten und Vizepräsidenten des FC Botafogo) ein wichtiges Zeichen der Gleichstellung.(Fotos: Vitor Silva und GEPA-pictures)

Österreich-Haus bei den Paralympics als Treffpunkt

Das Medieninteresse an der mittlerweile drittgrößten Sportveranstaltung der Welt ist mit 2.500 internationalen MedienvertreterInnen vor Ort ebenfalls enorm geworden. Erstmals sind auch mehrere österreichische JournalistInnen bei den Spielen dabei und werden über die Leistungen des ÖPC-Teams und die Veranstaltungen im Österreich-Haus berichten. Seit TURIN 2006 betreibt das ÖPC das selbe Österreich-Haus wie das ÖOC, ermöglicht alleinig durch die Unterstützung von Sponsoren wie z.B. den Österreichischen Lotterien als langjährigen PREMIUM-Partner. Denn wie bereits die gemeinsame Einkleidung der SportlerInnen ist das Österreich-Haus ein wichtiges Zeichen der Gleichstellung und Wiedererkennung des österreichischen Teams bei den Olympischen und Paralympischen Spielen. Das Österreich-Haus wird damit bei den Paralympischen Spielen in RIO 2016 erneut der Ort der österreichischen Gastfreundschaft werden und eine optimale Kommunikationsplattform bei österreichischen (Medaillen-) Feiern mit AthletInnen, VertreterInnen aus Politik, Wirtschaft und Medien, sowie der nationalen und internationalen paralympischen Community sein.

Die Eröffnung des Österreich-Hauses findet am 6. September statt, einen Tag vor der großen Eröffnungsfeier der XV. Paralympics im Maracana Stadion.

Für die Zeit der Paralympics in RIO 2016 finden im Österreich-Haus Themenabende einiger ÖPC Partner & Sponsoren statt. Schladming-Dachstein präsentiert sich als Gastgeberregion der Special Olympics 2017. Der Verein CrossVision e.V. unterstützt das ÖPC mit einem Einladungsabend im Österreich-Haus und hat sich im Vorfeld auch bereits am Paralympischen Jugendcamp mit einer finanziellen Spende beteiligt. Ottobock ist nicht nur mit einer eigenen Werkstätte im Falle von technischen Problemen für alle teilnehmenden AthletInnen in Rio vor Ort, sondern richtet ebenso einen Einladungsabend im Österreich-Haus aus. Die Tourismusschulen MODUL versorgen die Gäste mit kulinarischen Schmankerln. Gemeinsam mit den Partner Kornspitz, Stiegl, Schlumberger und den Qualitätsweinen von Willy Opitz ist für das leibliche Wohl der Besucher bestens gesorgt.

Kommentiere diesen Post