Sportblog - Sportberichte aus Österreich

Elisabeth Niedereder startet bei den 1st European Games im 1500 Meter-Bewerb der Damen

22. Juni 2015, 09:34am

Veröffentlicht von sport-oesterreich

© Photo Plohe H3237

© Photo Plohe H3237

Heute um Punkt 16:30 Uhr nach mitteleuropäischer Zeit startet die österreichische 800-Meter-Legende Elisabeth Niedereder im 1500-Meter-Bewerb der Damen. Das hochkarätige Teilnehmerinnen-Feld von insgesamt 14 Top-Athletinnen aus ganz Europa wird es der österreichischen 1500-Meter-Hoffnung nicht einfach machen.

Als Favoritin wird Luiza Gega aus Albanien gehandelt, deren persönliche Bestzeit auf 1.500 Meter bei 4:02.63 liegt. Dies ist mit Abstand die beste persönliche Bestzeit der Starterinnen. Elisabeth Niedereder liegt mit ihrer bislang persönlichen Bestzeit von 4:26.78 auf Platz 4. Es ist sehr schwer einzuschätzen und entsprechend schwierig, eine gute Prognose für den Wettkampfverlauf abzugeben, da Niedereder keine Saison-Bestzeit auf diese Distanz vorzuweisen hat. Dies macht es für die routinierte österreichische Läuferin nicht minder spannend, ganz im Gegenteil, die Spannung steigt.

Elisabeth Niedereder startet bei den 1st European Games im 1500 Meter-Bewerb der Damen

Elisabeth Niedereder's Vorbereitung auf den 1.500 Meter-Bewerb der Damen

Gleich nach Ankunft in Baku vergangenen Donnerstag stellte sich heraus, das die Zeit der Akklimatisierung nicht einfach wird. Heiße Nächte und noch heißere Tage verlangen den Athleten in ihren letzten Stunden und Tagen so einiges ab. Äußerst positiv fällt die Infrastruktur und Kulinarik für die AthletInnen in Baku aus. Dies macht die nerven-aufreibende Zeit vor dem Wettkampf so angenehm wie nur möglich. Den Sportlern soll es hier an nichts fehlen. Auch wenn Klima und Zeitumstellung anstrengend ist, erleben die Sportler hier in Baku ein Hochgefühl, ein gemeinsames Beisammensein und Zugehörigkeitsgefühl der ganz besonderen Art. Somit ist klar und unumstritten dass jede/r einzelne SportlerIn das Beste für ihr/sein Land geben wird. Auch Elisabeth Niedereder ist sich dieser Verantwortung bewusst und nimmt diese entsprechend ernst, für sich und ihr Land alles zu geben, was möglich ist, wenn nicht sogar darüber hinaus.

Die sportlichen und organisatorischen Vorbereitungen sind nun am heutigen Tag abgeschlossen. Nun bleibt der kampfbreiten "Lissi" Niedereder nur noch eines zu tun: "Konzentration und Fokus auf ihr Ziel, für Österreich das bestmögliche Ergebnis im 1.500-Meter-Laufbewerb der Damen zu erreichen!".

Kommentiere diesen Post