Sportblog - Sportberichte aus Österreich

Elisabeth Niedereder belegt im 1.500 Meterlauf den 4. Platz bei den 1st European Games in Baku

22. Juni 2015, 15:30pm

Veröffentlicht von sport-oesterreich

Elisabeth Niedereder belegt im 1.500 Meterlauf den 4. Platz bei den 1st European Games in Baku

Es war ein spannendes Rennen. Das starke TeilnehmerInnenfeld im 1.500 Meterbewerb der Damen lies keine Fehler zu. Fokussiert auf das schnelle Erreichen der Ziellinie, startete Elisabeth Niedereder auf der äußersten Bahn. Bereits nach wenigen Metern wechselte die österreichische Läuferin auf die innerste Bahn und setzte sich zu Beginn auf den 2. Platz, hinter die Favoritin Luiza Gega aus Albanien.

Kurz vor der Wende wurde Elisabeth Niedereder von Beji Chaltu aus Azerbaijan überholt. In der ersten Kurve setzten sich auch noch 3 weitere Läuferinnen (Maor Tyouri, Martine Nobili und Vladana Gavranovic) vor Elisabeth Niedereder, die seit einigen Wochen mit ihrem linken Bein zu kämpfen hatte.

Am Ende der ersten Runde zeichnete sich deutlich ab, dass die Albanierin Luiza Gega sich auch von ihrer unmittelbaren Verfolgerin Beji Chaltu aus Auzerbaijan absetzte. Martine Nobili auf Platz 3 blieb Chaltu dicht auf den Fersen. Als Luiza Gega 1,5 Runden an der Spitze hinter sich hatte, befand sich Elisabeth Niedereder auf Platz 6 und konnte auf den folgenden paar hundert Metern dicht auf die Zweit- bis Fünftplatzierten aufholen.

Luiza Gega aus Albanien lief in einer eigenen Liga

Die albanische Läuferin Luiza Gega baute im Zuge des Rennverlaufs ihren Vorsprung auf ihre Kontrahentinnen weiter aus. Nur ein schwerer Sturz oder Ähnliches könnte sie jetzt noch vor dem Sieg bewahren. Gott sei Dank ist nichts dergleichen geschehen und Luiza Gega hat nach starken 4:11:58 die Ziellinie mit großem Vorsprung (ca. 15 Sekunden) vor der Zweitplatzierten Maor Tyouri aus Israel (Zeit: 4:26.86) die Ziellinie überschritten.

Video-Mitschnitt zum 1.500-Meter-Bewerb der Damen in Baku

Elisabeth Niedereder auf Aufholjagd

In der letzten Runde konnte Elisabeth Niedereder noch einmal zeigen was in ihr steckt. Sie überholte Chaltu Beji, die auf Platz 7 stark zurück gefallen ist, Paula Habovstiakova aus der Slowakei und Vladana Gavranovic aus Bosnien Herzegowina.

Letztendlich erreichte Elisabeth Niedereder den 4. Platz mit einer tollen Zeit von 4:29:23 auf 1.500 Meter und das mit einem problematischen linken Bein. Ihre persönliche Bestzeit von 4:26.78 konnte sie leider nicht pulverisieren, doch das ist hier nur ein Detail am Rande.

Kommentiere diesen Post