Sportblog - Sportberichte aus Österreich

Baku 2015 - Backstage mit Nicky - Der letzte Tag vor dem Abflug

18. Juni 2015, 05:34am

Veröffentlicht von sport-oesterreich

Baku 2015 - Backstage mit Nicky - Der letzte Tag vor dem Abflug

Heute ist mein letzter Tag vor dem Abflug und ich bin doch noch richtig unter Zeitdruck:

6:45 Uhr:

Der Wecker klingelt und ich muss mich beeilen, denn ich habe bereits um 8:00 Uhr einen Kundentermin in Klagenfurt. Den ganzen Vormittag dauerte dieser Termin. Er war zwar äußerst nett, hatte mich jedoch zeitlich mehr gekostet als ursprünglich geplant. Und ja, auch ich muss arbeiten um mein Geld zu verdienen, denn nein, vom Sport kann und konnte ich leider nicht leben.

11:10 Uhr:

4 verpasste Anrufe, 3 Nachrichten und 7 News aus Baku von der ÖOC-Info-App. Den halbstündigen Heimweg - beziehungsweise eigentlich den Weg zum Kindergarten, um meinen Sohn abzuholen - führte ich ein Gespräch mit einem meiner Klienten und 2 Telefoninterviews. Ja, auch die Presse ist aufgeregt und gespannt, denn immerhin gibt es nicht allzu viele Kärntner SportlerInnen in Baku. Dafür waren diesmal auch wirklich interessante Fragen dabei und nicht nur die typischen „Standardfragen“ vor Großereignissen, wie z.B.: „Bist du schon nervös?“ oder „Was sind deine Ziele?“. Ja, selbst die Presse dürfte ehrliches Interesse an den European Games haben und möchte mehr über dieses erstmals durchgeführte Großspektakel erfahren.

11:45 Uhr:

Im Kindergarten angekommen, noch schnell nebenbei Informationen einer Betreuerin für diesen Freitag erhalten, packte ich rasch alles zusammen um nach Hause zu kommen. Die ca. 6 minütige Heimfahrt nutzte ich noch schnell um mit meinem Schatz zu telefonieren, da wir uns aufgrund von beruflichen Verpflichtungen in einem anderen Bundesland erst heute am späteren Abend sehen werden. Zu Hause angekommen erwartete mich schon mein Hund voller Freude und Aufregung. Nach einem Vormittag alleine zu Hause hatte sie es dann doch schon dringender nötig nach Draußen zu kommen. Zurück von einer raschen Gassi-Runde stellte ich mich sofort an den Herd um das Mittagessen zu kochen. Heute musste zwar eine rasche Variante her, jedoch ist uns Frischgekochtes immer sehr wichtig.

12:30 Uhr:

Meinen ersten Kaffee an diesem Tag, dafür wollte ich mir Zeit nehmen. Nebenbei las ich meinem Sohn einige interessante Reportagen aus seinem Heft „Galileo genial“ vor, denn auch er möchte ja am letzten Tag noch die Mama haben.

13:00 Uhr: Schluss mit gemütlich, es gibt noch so viele Dinge zu erledigen.

Schnell die E-Mails gecheckt, Nachrichten beantwortet und dann ab zu meinem frisch gewaschenen Österreich-Gewand für Baku. Jedes einzelne Teil habe ich mit meinen Initialen beschriftet und zusammengelegt. Warum ich dies mache? Naja, wenn wir 145 österreichische AthletInnen sind, wozu noch ca. genauso viele TrainerInnen und BetreuerInnen kommen … selbst wenn nicht alle gleichzeitig dort sind, das Gewand ist dann doch immer das Gleiche und ich möchte kein einziges Teil verlieren. Hinzu kommt noch, dass ich verschiedene Größen habe und mir daher nicht jede einzeln merken kann. Somit ist es mir lieber, ein Erkennungsmerkmal darauf positioniert zu haben. Bei der Tasche habe ich mir etwas Besonderes einfallen lassen. Immerhin kommen morgen mindestens 40 gleiche Taschen am Flughafen in Baku an, mit der völlig identischen Schleife zur Erkennung als Athletentasche, welche für das Athleten-Village wichtig ist. Spezielle Kofferbänder in Türkis werden dann zusätzlich um meine Tasche geschnürt, damit ich sie sofort heraus kenne und nicht erst lange suchen muss.

14:00 Uhr:

Fabian benötigt meine Hilfe und würde am liebsten die ganze Zeit mit mir verbringen. Gerne würde ich das auch, aber ich muss noch 2 weitere Taschen ausräumen, den Inhalt einsortieren und verstauen, denn diesen Sauhaufen kann ich nicht zurück lassen.

14:45 Uhr:

Schnell noch den Geschirrspüler ausräumen, dann wieder einräumen und einschalten – Gott sei Dank erledigt er ohne meiner weiteren Hilfe seine Arbeit.

15:00 Uhr: Vor der Praxistüre wartet bereits mein nächster Klient

Ein kleiner Bub hat heute seine letzte Einheit von seinem Zehnerblock KO.P.F.© 4 Kids bei mir, das natürlich für eine Spezialstunde genutzt wird. Die Vorbereitung für diese Einheit habe ich schlauer Weise schon letzte Woche erledigt, somit musste ich nur meinen Zettel zur Hand nehmen. Weil es eine besondere Einheit sein sollte, war auch mein Sohn dabei. 2 Kindertänze zur Eröffnung der Spezialeinheit, sowie 1 Abschlusstanz, welcher die Sommerpause einleitet, sind für heute auch gleich meine „erste Trainingseinheit“. Insgesamt knappe 10 Minuten so etwas in der Art wie Prellsprünge im Takt fördern nicht nur meine Spritzigkeit in den Beinen, die ich vor allem fürs Kugelstoßen brauche, sondern brachten auch meinen Kreislauf ordentlich in Schwung. Auch die anderen Übungen in dieser knappen halben Stunde lockern mich hoffentlich ein wenig auf und treiben meinen Muskelkater des gestrigen Krafttrainings ein wenig aus. Als Dankeschön für die tolle Betreuung gab es auch eine kleine Überraschung, worüber ich mich sehr freute. Der Inhalt des überaus süßen Filzbeutels, der wie ich finde starke Ähnlichkeit mit einem kleinen Elfenbeutel hat, wird wohl gleich in mein Reisegepäck wandern. Morgen werde ich bestimmt jede Menge Reisegoodies benötigen.

15:45 Uhr: Tasche packen

Jetzt heißt es einen kühlen Kopf bewahren und nichts vergessen. Das Gewand bereitet mir diesmal keine Sorgen, denn in Baku darf sowieso nur das offizielle Gewand getragen werden. Also fällt immerhin die Qual der Wahl von Schuhen und passenden Outfits – wie sonst bei Damen eher im Überfluss eingesteckt wird – weg. Trotzdem darf angefangen von meinen Wurfschuhen über meine Disken bis hin zum Visum, der Akkreditierung und meinem Pass nichts zu Hause bleiben, denn sonst endet die Reise in einem Desaster.

16:15 Uhr: Spielepause im Garten

Mein Hund nervt mich ungemein, denn das Wetter draußen ist so weit trocken und die Spielelust ins unermessliche gestiegen. Bevor ich auf meinem frisch gewaschenen Gewand 1 Million Hundehaare habe, 5 Hundespielzeuge mit im Gepäck und irgendwann über Spicy drüber falle, werde ich mal schnell eine Runde in den Garten gehen. Dies ist meine „zweite Trainingseinheit“ für heute, denn im Garten wie eine Irre herum zu hüpfen und mehrere Kurzsprints hinter einander gegen einen Golden Retriever zu machen, zählt für mich definitiv als Einheit :)

17:00 Uhr: Strom marsch

Alles muss aufgeladen werden um für die morgige, ganztägige Anreise nach Baku fit zu sein. Vom Fotoapparat über das Tablet, meinem MP3-Player bis hin zum Handy muss alles geladen werden. Immerhin soll mir ja bei den Flügen nicht fad werden und ihr wollt ja auch auf dem Laufenden gehalten werden.

17:15 Uhr: Tasche fertig packen

Die Tasche wird fertig gepackt, doch dies war die leichtere Aufgabe. Nun folgt das Packen meines Rucksacks. Mein kleiner Prinz hat mir schon 2 seiner Kuscheltiere gerichtet, damit ich auch in Baku ein „3er-Kuscheln“ vor dem Schlafengehen machen kann <3. Ach, er ist einfach soooooo süß und irgendwie mache ich mir schon ein paar Gedanken, wie das wohl werden wird. Immerhin war ich noch nie so weit weg von meiner kleinen Familie. Auch habe ich seit der Geburt meines Sohnes, keinen einzigen Wettkampf ohne seiner Anwesenheit bestritten. Er war immer mit dabei, immer an meiner Seite. Ja, man kann sagen, er war teilweise mit mir auf „Europatournee“, vor allem in den Jahren 2010 bis 2012. Wie meine direkte Wettkampfvorbereitung diesmal aussehen wird?? Das weiß ich selbst noch nicht. In den letzten 6 Jahren stand immer Action am Programm. Von einem Bergwerkbesuch über den Besuch eines Zoos bis hin zu Toben auf Spielplätzen war alles mit dabei. Erst am Sonntag, beim Abendmeeting in Salzburg, habe ich mit ihm Inlineskaten geübt. Es war das erste Mal dass er es probierte, denn ich habe ihm erst vor wenigen Wochen eigene Inlineskates gekauft. Tja, ich bin gespannt wie ich mir diesmal die Zeit vertreiben werde.

18:15 Uhr: Mein Schatz braucht länger als geplant nach Hause

Ja, wie eigentlich immer läuft nichts nach Plan bei mir. Ich muss doch etwas länger als geplant auf Unterstützung warten und mein Kind bis zur Ankunft unseres 3. Menschen-Familienmitglieds fertig machen.

18:30 Uhr: Ich stehe wieder am Herd

Das Abendessen kocht sich leider nicht von alleine, ich muss jetzt kreativ sein und etwas Leckeres auf den Tisch zaubern.

19:00 Uhr: Wir versuchen gemütlich zu essen, doch angesichts der Uhrzeit sollten wir uns eher beeilen. Immerhin stehen wir morgen alle viel zeitiger auf als sonst, denn ich werde von meinen beiden Liebsten zum Flughafen nach Klagenfurt gebracht.

Baku 2015 - Backstage mit Nicky - Der letzte Tag vor dem Abflug

19:40 Uhr: Fabian ist Bettfertig

Fabian ist jetzt bettfertig und bekommt aber noch eine Sonderkuscheleinheit mit mir. Ausnahmsweise noch etwas lesen hatte er sich gewünscht. Diesen Wunsch konnte ich ihm natürlich nicht verweigern und so haben wir noch die letzten Minuten gemeinsam, mit sehr viel gegenseitiger Eltern-Kind-Liebe verbracht.

20:00 Uhr: Ich schreibe für euch den Blog

Jetzt sitze ich hier und tippe für euch noch den Blog fertig, damit ihr eine Gute-Nacht-Lektüre habt. Auch in den nächsten Tagen werden die Blogs vermutlich am selben Abend online gehen, damit ihr tagesaktuell lesen könnt.

Für mich geht ein recht turbulenter Tag bald zu Ende, ich werde noch die letzten Dinge richten, wie z.B. meine Wegzehrung für die morgige Reise, aber auch ein paar wichtige Mails noch beantworten, bzw. ein wenig den Esstisch und die Küche aufräumen. Alles in allem werde ich heute versuchen, vor 23:00 Uhr im Bett zu sein und dann heißt es für mich

„Licht aus und gute Nacht.“

Kommentiere diesen Post