Sportblog - Sportberichte aus Österreich

Weniger als 500 Tage bis zu den Paralympics RIO 2016

7. Mai 2015, 19:36pm

Veröffentlicht von sport-oesterreich

Am 26. April 2015 waren es 500 Tage bis zur Eröffnung der Paralympischen Spiele in Rio de Janeiro am 7. September 2016. Das Internationale Paralympische Committee (IPC) rechnet in RIO 2016 mit einem neuen ZuschauerInnen-Rekord und ist zuversichtlich, dass das Interesse weiter ansteigen wird und die magische Marke von 4 Milliarden TV-ZuseherInnen weltweit übertroffen wird.

In PEKING 2008 und LONDON 2012 waren jeweils 3,8 Milliarden Fans via TV dabei. Für RIO 2016 deutet alles darauf hin, dass die rund 4.350 AthletInnen aus 178 Ländern vor einer neuen Rekordkulisse auf Medaillenjagd gehen. Insgesamt gibt es bei den Paralympischen Sommerspielen von 7. bis 18. September 2016 528 Medaillenevents in 22 Sportarten.

IPC-Präsident Sir Philip Craven ist mit den TV-Verträgen hoch zufrieden. "Wir haben mehr Broadcaster unter Vertrag, als wir es zu diesem Zeitpunkt für die Paralympics in London hatten. Das war damals nur der britische Sender Channel 4. Für Rio haben wir bereits jetzt Vereinbarungen mit NBC aus den USA, CBC aus Kanada und American Movil für Lateinamerika. Dazu will Australiens Seven Network einen Rekord an Live-Berichten bringen. Ebenso wie NHK in Japan und viele Mitglieder der EBU, der European Broadcasting Union. Das ist der Beweis für das große Wachstum und den Fortschritt der Paralympischen Bewegung.“

Rio 2016

Rio 2016

Vienna Marriott Hotel verlängert Partnerschaft mit dem ÖPC bis nach RIO 2016

Mit dem „Vienna Marriott Hotel“ hat ein langjähriger Partner des Österreichischen Paralympischen Committees seine Kooperation bis nach den Paralympics RIO 2016 verlängert. Nicht zuletzt deshalb, weil das „Vienna Marriott Hotel“ und das ÖPC viele Gemeinsamkeiten haben. Das Zusammenspiel als Team, gemeinsam Top-Leistungen zu bringen und sich ständig zu verbessern sind Attribute, die sowohl für das "Vienna Marriott Hotel" als auch für die SportlerInnen bei Paralympischen Spielen relevant sind. „Wir engagieren uns seit Jahrzehnten im Bereich der Sportförderung und sind als Partner eng mit österreichischen Sportorganisationen verbunden. Es freut mich besonders, dass wir durch unsere bestehende Partnerschaft mit dem ÖPC die SportlerInnen auf dem Weg nach RIO unterstützen können“, sagt General Manager Dieter Fenz. „Wir sind stolz auf die starke Kooperation und wünschen auf diesem Weg den tüchtigen Athletinnen und Athleten viel Erfolg und gutes Gelingen für die Zukunft.“

Weniger als 500 Tage bis zu den Paralympics RIO 2016
Friedenslauf für den guten Zweck

Im Zuge der guten Kooperation war das Österreichische Paralympische Committee am 25. April von den "Österreichischen Lotterien" zum Friedenslauf in Wien eingeladen. Für jede zurückgelegte Runde rund um das Wiener Rathaus spendeten die "Österreichischen Lotterien" € 5,-. Für die "Österreichischen Lotterien" starteten unter anderem Gerlinde Wohlauf und Birgit Wagesreither aus der Abteilung Sponsoring und Medienkooperationen. Für das ÖPC waren die SportlerInnen Andreas Onea und Sabine Weber-Treiber sowie aus dem ÖPC-Büro Generalsekretärin Petra Huber, Julia Voglmayr und Christine Kogler am Start.

Der vom gemischten Team mit 571 Runden erlaufene Betrag wurde von den "Österreichischen Lotterien" für die Initiative Friedenslauf auf Euro 3.000,- aufgerundet.

Sabine Weber-Treiber absolvierte die Runden im Rollstuhl mit ihrer Tochter Luisa auf dem Schoß und sammelte dafür doppelt Punkte; Andreas Onea hat sieben Runden beigetragen: „Ich finde es ein tolles Zeichen für unsere Gesellschaft, wenn Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam etwas für den guten Zweck tun. Das zeigt uns, dass man viel Gutes erreichen kann. Man muss es nur tun. Es waren sehr viele Teilnehmer dabei, viele Sponsoren und damit ist auch viel Geld zusammen gekommen. Der Friedenslauf ist eine wirklich tolle Veranstaltung.“

Sabine Weber-Treiber, Julia Voglmayr, Andreas Onea, Birgit Wagesreither, Petra Huber und Christine Kogler (Foto:ÖPC)

Sabine Weber-Treiber, Julia Voglmayr, Andreas Onea, Birgit Wagesreither, Petra Huber und Christine Kogler (Foto:ÖPC)

Rückfragen und Kontakt

Österreichisches Paralympisches Committee

Raimund Fabi

Telefon: +43 664 22 666 82

E-Mail: presse@oepc.at

Kommentiere diesen Post